Zweitaktfreunde
  Wie alles begann
 




Meine Zündapp-Leidenschaft entwickelte sich im Jahre 1991, als ich meine ersten Fahrversuche

Auf einer Zündapp ZE 25 2 Gang Mofa meines Opas machte. Unsere Sammlung erweiterte sich auf eine CS25, die mein Vater im Januar 1992 bei einem Landwirt unseres Ortes kaufte und restaurierte.
Dieses Hobby der Restauration und Technik begeisterten mich so sehr, dass ich mich 2Jahre später
Entschloss eine Lehre zum Kfz-Mechaniker zu absolvieren. Knappe 10Jahre später bestand ich meine
Prüfung zum Kfz-Technikermeister und Sachverständiger. Die CS 25 sollte der erste Einstieg in die Welt des Mofas für mich sein und im Januar 1993 erwarb ich die dazugehörige Betriebserlaubnis.
Natürlich war Zündapp dafür bekannt, dass man mit kleinen Mitteln schnellere Leistungen (Frisieren)
Aus den Maschinen herausholen konnte. Mein Vater kannte sich in diesen sehr gut aus. Er selbst fuhr in den 70er Jahren eine KS50 Super Sport und beherrscht die Kunst des Frisierens.
Im Sommer 1993 erwarb mein Vater durch Zufall eine KS80 Typ 530 in Strato Silber. Die Maschine hatte sage und schreibe nur 3000km auf dem Tacho und dem entsprechend gut war auch der Zustand.
Im Januar 1994 finanzierte ich mir durch den Verkauf meiner CS25 den damaligen erforderlichen
Führerschein 1b.Jedoch bereute ich noch Jahre später diesen Verkauf. Die KS 80 fuhr ich bis in den
Herbst 1995.Danach meldete ich sie ab, um dann mit 18 auf 4 Räder umzusteigen. Die Zündappzeit
War leider ab diesen Zeitpunkt erloschen, obwohl sich öfters meine Gedanken um einen Verkauf der
Maschine drehten. Mein Vater hatte immer vor einem Verkauf gewarnt, denn an so einer Maschine stellt eine bleibende Jugenderinnerung dar. Deswegen sollte ich nicht den selben Fehler machen wie er. Mein Vater verkaufte damals seine KS 50 Super Sport und bis heute trauert er dieser nach.
Nach langer Bedenkzeit entschloss ich mich die Maschine zu behalten.
2Jahre später kehrte meine Zündappzeit wieder zurück. Seit dieser Zeit packte mich die Sammelleidenschaft und erwarb weitere interessante Typen. Im Sommer 1997 kaufte ich 2 CS 50 im sehr guten Zustand in den Farben Rubin Rot und Strato Silber. Im Herbst des gleichen Jahres erhielt ich durch einen Winzer in Ingelheim eine seltene GTS 50,wassergekühlt,Bj 1984 mit 5Gängen und 300km Laufleistung in der Farbe Metallic-Rot. 2000 suchte ich eine rare KS 80 Sport in Schwarz/Rot und entschied mich in mehreren Zeitungen unter Gesuche Inserate aufzugeben. Glücklicherweise
meldete sich ein Herr aus Siegen, der diese Maschine seit 1985 in seinem Besitz hatte. Beim besichtigen der KS80 Sport konnte ich kaum glauben, was ich zu sehen bekam. Sie hatte nicht mehr als 70km gelaufen und ich entschloss mich sofort diese für 1000DM zu erwerben. Ein Jahr später kaufte ich in Hofheim am Taunus das Super Model mit einer Laufleistung von 2000kmmit Umrüstung auf 100ccm Original. Ab dem Jahr 2003 wurde Ebay für mich interessant, dort wurden nicht nur Scheunenfunde in schlechten Zustand angeboten, sondern auch sehr gepflegte Maschinen.
Somit erwarb ich im Jahr 2003 eine K80 wassergekühlt, die vor Torschluss 1984 auf dem Markt kam und eine KS 80Touring, die mich schon immer begeisterte. Beide Maschinen waren sehr gepflegt und der Preis war noch real. Im Jahr 2004 fand ich die Jugendmaschine meines besten Kumpels wieder.
Eine KS80 530 mit der er schon im Jahre 1981 Runden damit drehte. Einige Wochen später kaufte ich noch eine Zweitmaschine, die ich als Teile-Träger nutzen wollte. Ich restaurierte beide und lackierte sie in der Originalfarbe Gold-Orange. Im Sommer des gleichen Jahres erwarb ich von einem Rentner noch eine GTS 50 Typ 529 Bj.1979.Leider musste ich diese komplett wieder im Original Zustand restaurieren. Im Februar 2005 kaufte ich eine K 80 Bj. 1983 erste Serie im sehr guten Zustand und einer Laufleistung von 10.000km.Desweitern folgten im März von einem Bekannten eine ZE 40in blau-metallic von 1983 und noch keine 1000km auf dem Tacho. Aber die größte Überraschung bereitete ich meinem Vater zum Geburtstag. Ich suchte eine Original KS50 Super Sport 6,25Ps von 1971 in gold-metallic und hochgezogener Auspuffanlage. Diese Maschine fuhr er in seinen Jugendtagen und suchte sie seit Jahren vergebens. Zu meinem Glück fand ich diese KS 50 unter einer bekannten Internetseite.
Diese Maschine hatte nicht mehr als 2000km auf dem Tacho und schaute aus als wäre sie gerade vom Band der Zündapp-Werke gelaufen. Ein totaler Glückgriff. Nur Pflegearbeiten waren erforderlich und natürlich kaufte ich sie sofort. Mein Vater freute sich riesig und düst seit dem jede freie Minute
Mit der KS50 herum.Seit 13.01.2006 haben wir uns noch eine zweite KS50 Super Sport angeschaft.
Diese hatte wir auf einem Zweirrad-Museum aus Möchs bei Nürnberg gekauft.
Der ältere Herr hat eine unglaubliche Sammlung von knapp 200 Motorräder von 1928-1970.
Die KS50 Super Sport sind wir am Restaurieren. Insgesamt besitzen wir jetzt an die 17 Maschinen , aber ich glaube die Sammelleidenschaft wird noch sehr lange anhalten. Wir sind für jeden Tipp, den wir bekommen sehr dankbar. Und wir freuen uns, wenn wir uns wieder in Restaurationsarbeiten stürzen dürfen.
Das bereitet uns sehr viel Spaß. Gleichgesinnte sind bei uns jeder zeit herzlichst Willkommen.


 
  Heute waren schon 49825 Besucher (97395 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=